Heideschul-Kurz-Info vom 17.09.2021

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen sowie Freunde der Heideschule!

Heute wende ich mich mit den ersten Informationen zum neuen Schuljahr an euch und Sie!

Sie werden mir sicherlich zustimmen, wenn ich formuliere, dass wir als Schule unter den gegebenen Corona-Einschränkungen erneut einen guten Start „hingelegt haben“!

Wir haben auch in diesem Jahr unserer Einschulungsfeier einen feierlichen, kindgemäßen Rahmen für unsere neuen ABC-Schützen geben können. Und auch den Catering-Bereich vor der Schule habe ich unter den gegebenen Umständen als ausgesprochen gelungen wahrgenommen, wie Sie auch selber unter https://www.heideschule-schwanewede.de/bildergalerie/bildergalerie-schuljahr-2021-2022/nggallery/schuljahr-2021-2022/einschulungsfeier-2021 sehen können.

Dafür möchte ich allen, die daran mitgewirkt haben, ein herzliches Dankeschön sagen!

Das wichtigste ist aber sicherlich, dass wir überhaupt wieder Schule im modifizierten Präsenzunterricht für alle anbieten können.

Auch der Ganztag, AGs, Förder- und Forderunterricht sowie die Angebote für Deutsch als Fremdsprache haben unter Beachtung der Kohorten wieder begonnen. Dies stimmt mich froh, denn dies ist in Zeiten knapper Personalressourcen nicht selbstverständlich.

Verbindliche Einstiegsphase zum Schuljahresanfang

In der vergangenen Woche haben wir mit der verbindlichen Einstiegsphase und der Feststellung der Lernausgangslage an der Heideschule begonnen. Diese beinhaltet unterschiedliche pädagogische Schwerpunkte:

  • Bewegungslandschaften in der Turnhalle: Pro Tag ein Jahrgang mit individuellen Aufbauten (vergangene Woche); Rollerparcours (diese Woche)
  • Ausflugswoche
  • Projekte zum Thema „Gesunde Ernährung“ (Ernährungsführerschein; hat ebenfalls vergangene Woche für unsere 3. Klassen begonnen)
  • Wiederholung von Unterrichtsinhalten

Feststellung der Lernausgangslage

Gemäß des Erlasses „Regelungen zur Organisation der Schuljahrgänge 1 bis 10 der allgemein-bildenden Schulen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie im Schuljahr 2021/2022“ vom 14.07.2021 müssen die Fachlehrkräfte zu Beginn des Schuljahres 2021/2022 die Lernausgangslage der Schülerinnen und Schüler erheben.

Die Feststellung der Lernausgangslage umfasst eine Soll-Ist-Analyse des Lern- und Entwicklungsstandes der Schülerinnen und Schüler.

Zum einen ist die Feststellung der Lernausgangslage Grundlage für einen möglichen Förderprozess zur Weiterentwicklung der Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler, die bisher ggf. nicht erworben werden konnten. Zum anderen dient sie als Ausgangspunkt für eine Beratung der Schülerinnen und Schüler sowie der Erziehungsberechtigten (s. auch Lernentwicklungsgespräch).

Zur Feststellung der Lernausgangslage arbeiten wir mit dem Programm Online-Diagnose Grundschule der Westermann Gruppe:

  • Die Kinder bearbeiten online eine Reihe von Fragen, über die sich Stärken und Schwächen in Deutsch bzw. Mathematik ermitteln lassen.
  • Auf Basis der Testergebnisse stellt Online-Diagnose Grundschule individuelle Förder- oder Fordermappen für jedes Kind zusammen. Diese Fördermappen enthalten Arbeitsblätter, die optimal auf den jeweiligen Förder- oder Forderbedarf eines Kindes zugeschnitten sind.

Jedes Kind arbeitet in seinem eigenen passwortgeschützten Schülerkonto. Die Daten Ihres Kindes werden zu keinem anderen Zweck als zur Nutzung von Online-Diagnose Grundschule erhoben. Sie werden in Übereinstimmung mit den anwendbaren Rechtsvorschriften zum Schutz personenbezogener Daten, insbesondere der EU Datenschutz-Grundverordnung (EU-DS-GVO) verarbeitet.

Lernentwicklungsgespräch

Im Rahmen eines Lernentwicklungsgesprächs nach den Herbstferien in der Zeit vom 01. bis 09.11.21 werden wir diese Lernentwicklungsgespräche(Elterngespräche) gemeinsam mit Ihnen als Erziehungsberechtigten und den Schülerinnen und Schülern auf der Grundlage der Feststellung der Lernausgangslage und der Erfahrungen aus dem Schuljahr 2020/2021 Fördermaßnahmen, soweit notwendig, zur weiteren Stärkung von Kompetenzen besprechen.

Zum gegebenen Zeitpunkt werden Sie detaillierte Informationen über Ihre Klassenlehrkräfte erhalten: Bitte schon einmal vormerken!

Neuigkeiten Personal

Die Schule verlassen hat Frau Münchow, der wir für ihre Zukunft alles Gute wünschen.

Doch es gibt auch neue Gesichter: Für Frau Münchow ist Frau Annette Werth aus der Elternzeit als Kollegin wieder zu uns in den aktiven Dienst zurückgekehrt.

Neu an der Schule ist auch Frau P. Grünhagen, die ihren Bundesfreiwilligendienst in diesem Schuljahr bei uns – insbesondere im Schulkindergarten – absolvieren wird.

Es freut uns besonders, Ihnen mitteilen zu können, dass es uns im Rahmen der vom Land Niedersachsen vorgesehenen Corona-Kompensationsmaßnahmen gelungen ist, auf Anhieb zwei neue pädagogische Mitarbeiterinnen für ein bzw. ein halbes Jahr zu finden: Frau E. Rudy und Frau M. Stelter, die beide im Bereich Förderung (z. B. in der Leseförderung) gewissermaßen als Corona-Ausgleich als Doppelbesetzung im Unterricht eingesetzt werden.

Als besonders positiv empfinden wir es auch, dass wir 3 neue Kurse anbieten können:

  • Am Montag werden wir für unsere neuen Drittklässler, für die im vergangenen Schuljahr (als Zweitklässler) sehr viel Schwimmunterricht ausgefallen ist, von 05 – 14.05 Uhr eine Extra-Nicht-Schwimmer-AG auch als Corona-Ausgleichsmaßnahme im Hallenbad der Waldschule anbieten können. Geplant ist dies bis zum Halbjahreswechsel. Hierzu haben Sie ggfs. bereits ein gesondertes Elternanschreiben erhalten. Im 2. Halbjahr wollen wir dieses Angebot dann unseren Viertklässlern vor dem Übergang zur Waldschule machen.
  • Ebenfalls am Montag von 12.30 bis 14.00 Uhr werden wir vierzehntägig im Rahmen des AG-Bandes ein Angebot zur Wald- und Erlebnispädagogik für unsere Viertklässler anbieten.
  • Und am Freitag von 13.20 Uhr bis 14.05 Uhr wird unser „Buchfinken“-Schulchor für und 4.-Klässler wieder seine kreative Tätigkeit unter Beachtung der gültigen Regelungen des Niedersächsischen-Rahmen-Hygieneplans wiederaufnehmen. Ebenso nimmt der Frösche-Chor für unsere Zweitklässler immer am Donnerstag in der 5. Stunde wieder seine Tätigkeit auf. Auch hierzu haben Sie bereits gesonderte Elternanschreiben erhalten. Ich betrachte auch dies ist unter Corona-Ausgleichsgesichtspunkten, denn „Musik bzw. Singen ist Balsam für die Seele“…

Diese neuen Kurse für unsere Schülerinnen und Schüler erfreuen uns aber nicht nur unter Corona-Ausgleichsgesichtspunkten, sondern auch insofern, als dass sie für Sie eine zeitliche Ausweitung unseres Unterrichtsangebots am frühen Montag- und Freitagnachmittag darstellen, und das nicht nur in personell wie finanziell herausfordernden Zeiten.

  • Auch für unsere neuen Erstklässler haben wir uns etwas Neues überlegt: In Kooperation mit der Diakonie haben wir erstmalig „das 1000-Schätze-Programm“ in unser Schulprogramm zur emotionalen Stärkung in besonderen Zeiten aufgenommen. Hierzu werden Sie von Ihren Klassenlehrerinnen Informationen auf dem ersten Elternabend erhalten.

Mein erstes Fazit lautet deshalb: Der Schulbetrieb ist im neuen Schuljahr unter schwierigen Voraussetzungen erfolgreich angelaufen.

Neu an der Heideschule arbeitet auch Frau Chr. Köhler. Sie wird für mich den Englischunterricht in den dritten Klassen sowie meine Stunden im Schulkindergarten übernehmen, da ich mich in der kommenden Woche einem operativen Eingriff unterziehen muss, in der Hoffnung nach einer langen, von deutlichen Einschränkungen und Schmerzen gekennzeichneten Zeit in absehbarer Zukunft wieder schmerzfrei leben zu können. Was mich dabei besonders hoffnungsfroh für unsere Schülerinnen und Schüler stimmt, ist, dass Englisch das Ausbildungsfach von Frau Köhler ist!

Während meiner Abwesenheit bilden meine Stellvertreterin, Frau Feindura-Kaisan, und Frau Hoffmann das neue Schulleitungstandem der Heideschule. Da man als Schulleiter nicht „mal so eben vom Himmel fällt“, bitte ich Sie alle um Ihre zugewandte und vertrauensvolle Kooperation mit den beiden Kolleginnen! 

Wichtig noch für Sie: Der Terminkalender für das gesamte 1. Halbjahr an der Heideschule „steht“ und ist mit Frau Feindura-Kaisan abgesprochen. Hieraus noch 1 Termin zum Vormerken:

Am 11. und 12.November, rechtzeitig vor der Weihnachtszeit, kommt wieder der Schulfotograf. Die Abnahme ist nicht verpflichtend und wird – wie in den vergangenen Jahren – online durchgeführt.

Neuigkeiten Heideschulgebäude: Konkretes und Zukünftiges 

Aula: Wir haben unsere Aula deutlich aufgewertet und mit neuen und modernen, grundschulgemäßen Möbeln ausgestattet, was die Ästhetik und auch Aufenthaltsqualität dieser tollen Grundschulaula deutlich aufgewertet hat.

Außengelände: In vertrauensvoller Zusammenarbeit mit dem Schulträger konnte die Schulwegsicherheit für unsere Schülerinnen und Schüler vor der Turnhalle an der Breslauer Straße deutlich erhöht werden, indem ein farblich in rotem „rapid asphalt“ abgesetzter Bereich für FüßgängerInnen gekennzeichnet wurde.

Beschattungsanlage: Nach Aussage des Bauamtes der Gemeinde Schwanewede sollen in den Herbstferien alle Klassenräume im ersten Stock als erste Grundschule in Schwanewede mit der lang geplanten Beschattungsanlage zu beiden Fensterseiten ausgestattet werden: Was länger währt, wird schlussendlich gut! Wenn die Bauarbeiten nach den Herbstferien u. U. aufgrund von Lieferkettenschwierigkeiten noch nicht fertiggestellt sein sollten, bitte ich im Falle möglicher Unbequemlichkeiten um Ihr Verständnis.

Musikraum: Da der „Heidelino“ verabredungsgemäß unser Schulgebäude wieder verlassen hat (Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit an die KITA WORPSWEDER STR, zu dem der „Heidelino“ organisatorisch gehörte!) haben wir unseren großzügigen und modernen Musikraum wieder, den wir im nächsten Kalenderjahr wieder mit einem AchtivPanel ausstatten wollen!

Schulkindergarten (SKG): Der SKG hat eine neue Küche bekommen, um den besonderen Bedürfnissen dieser Kinder noch besser entgegenkommen zu können.

Vorderer Schulhof: Zur Zeit werden gerade die Markierungsarbeiten für den Übungsparcour für den Fahrradführerschein durchgeführt.

In allen Fällen hat der Schulträger sein Wort eingehalten: Auch ein Zeichen guter und vertrauensvoller Zusammenarbeit!

WLAN: Die Planungen hierzu sind abgeschlossen: Bis Ende 2022 wird die Umrüstung auf WLAN im gesamten Schulgebäude nach Aussage der EDV-Abteilung der Gemeinde abgeschlossen sein.

Weitere Sanierungsarbeiten an der Heideschule:

Im Doppelhaushalt für die Jahre 22/23 sind die beantragten Mittel für die Anlage von befestigten Wegen vom Parkplatz Breslauer Straße bis zum Haupteingang bewilligt worden.

Und nach der Sanierung der Schülertoiletten werden im Zeitraum des nächsten Doppelhaushaltes auch die Damen- und Herrentoiletten im Verwaltungstrakt saniert! Auch hierfür sind die Mittel bewilligt worden.

Alles in allem also gute Nachrichten für unsere Schülerinnen und Schüler, für Sie und für die Heideschule insgesamt.

Jetzt bleibt mir nur noch, Ihnen und Ihren Familien zu wünschen, dass Sie gut durch den Herbst kommen mögen und vor allen Dingen: Bleiben Sie gesund!

Mit freundlichen Grüßen aus der Heideschule
T. Lesemann