Elternbrief 4. Klassen – Ausschulungsfeiern

Sehr geehrte Eltern der 4. Klassen! Liebe Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen!

Das Gute direkt vorweg:

Trotz der unverändert herrschenden Pandemiebedingungen werden wir auch in diesem Jahr eine Ausschulungsfeier für unsere Viertklässler organisieren – allerdings unter veränderten Bedingungen!

Über diese veränderten Bedingungen und den veränderten Ablauf möchte ich Sie gerne informieren.

  • Die Zeugnisausgabe erfolgt an zwei unterschiedlichen Tagen in den bestehenden Halbgruppen am Dienstag, den 14.7. und Mittwoch, 15.7.
  • Der traditionelle Sprung ins Leben wird auch in diesem Jahr stattfinden, allerdings ebenfalls in veränderter Form.
  • Die Schülerinnen und Schüler unserer drei 4. Klassen werden nämlich nicht von der Bühne, sondern aus der Schule ins Leben springen (je nach Wetterlage entweder unter dem Haupteingang oder bei schönem Wetter aus dem nächstliegenden Eingang)
  • Dazu möchten wir die Sie gerne unter Beachtung und Einhaltung unserer Hygiene- und Abstandsregeln einladen:

a1)  Eltern, deren Kinder Dienstag, den 14.7., zur Schule gehen, zu folgenden Zeiten:

Für die 4A: 9.50 – 10.15 Uhr, Sprung ins Leben, vorderer Schulhof

Für die 4B: 10.20 – 10.45 Uhr, Sprung ins Leben vorderer Schulhof

Für die 4C: 10.50 – 11.15 Uhr, Sprung ins Leben, vorderer Schulhof 

Außerdem möchten wir den Schülerinnen und Schülern Gelegenheit geben, dem Sprung ins Leben der jeweils anderen Halbgruppe beizuwohnen. Deshalb möchten wir auch sie zum Sprung ins Leben der jeweils anderen Halbgruppe einladen:

Weiterlesen

Heideschul-Info vom 29.06.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebes Kollegium und Freunde der Heideschule!

Mit ein paar kurzen, aber wichtigen Informationen hinsichtlich des in großen Schritten herannahenden Schuljahresende wende ich mich heute an euch und Sie:

Hinweise zur Zeugnisausgabe:

Die Zeugnisausgabe erfolgt an zwei unterschiedlichen Tagen in den bestehenden Halbgruppen am Dienstag, den 14.7. und Mittwoch, 15.7.

Alle Kinder, die Dienstag, den 14.7., zur Schule gehen, erhalten Ihre Zeugnisse an diesem Tag. Der Unterricht endet an diesem Tag regulär:

  1. und 2. Klassen: um 11.20 Uhr
  2. und 4. Klassen: um 12.25 Uhr

      Die Notbetreuung endet um 13.00 Uhr

Alle Kinder, die Mittwoch, den 15.7., zur Schule gehen, erhalten Ihre Zeugnisse an diesem Tag. Der Unterricht endet für alle um 10.25 Uhr. Die Schulbusse verkehren direkt im Anschluss an die dritte Stunde.

AN DIESEM TAG ENDET AUCH DIE NOTBETREUUNG UM 10.25 Uhr!

Weiterlesen

ZUSAMMENLEBEN – Umgang mit sozialer Distanzierung

Eine der größten Herausforderungen für Ihre Kinder besteht darin, dass sie ihre Freundinnen und Freunde nicht sehen und nicht mit anderen Kindern ihres Alters spielen können. Auch wenn Sie sich wiederholen sollten, erklären Sie Ihrem Kind, dass das Ziel dieser Maßnahmen darin besteht, sich selbst und seine Freunde nicht in Gefahr zu bringen. Unterstützen Sie Ihr Kind dabei, Wege zu finden, virtuell mit Gleichaltrigen in Kontakt zu bleiben.

Den ganze Artikel hier als PDF ansehen

Heideschulinfo „Schule in Corona-Zeiten III“

Sehr geehrte Eltern der vierten Klassen, liebe Viertklässlerinnen und Viertklässler!

Nun geht sie also wieder los die Schule, wenn auch nur in Halbgruppen und mit veränderten Regeln! Doch ich bin mir sicher: Alle freuen sich sicherlich darüber, dass die Schule Stück für Stück wieder „aufmacht“ und ihr eure Mitschülerinnen und Mitschüler sowie eure Lehrerinnen und Lehrer wiedersehen könnt. Da vieles neu sein wird und es normal ist, dass es auch Fragen oder die ein oder andere Unsicherheit geben wird, habe ich unten noch einmal die wichtigsten Regeln aufgeführt, Neuerungen bzw. Ergänzungen sind in rot markiert. Ich bitte ganz herzlich und dringend darum, sie noch einmal mit den Kindern vor der Rückkehr in die Schule gemeinsam durchzugehen.

Wir als Lehrerinnen und Lehrer werden zum Schulstart von der schulpsychologischen Abteilung mit einem Newsletter begleitet, aus dem ich gerne zitieren möchte:

„Zurzeit durchlebt die Gesellschaft eine Ausnahmesituation, die mit Veränderungen und Verunsicherung einhergeht. Davon sind auch die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte betroffen. Die Wahrnehmung und die Reaktionen auf eine solche krisenhafte Situation unterscheidet sich von Mensch zu Mensch. Manche reagieren mit sozialem Rückzug oder Gereiztheit, andere suchen besonders stark die Nähe zu anderen. Auch das Auftreten von Sorgen und Ängsten ist in so einer Situation normal. Normal kann dabei auch sein, dass einzelne Schülerinnen und Schüler nicht über Erlebtes und die aktuelle Situation sprechen wollen und den Wunsch äußern „ganz normal Schule zu machen“. Es gibt je nach individuellen Erfahrungswerten und Unterstützung von außen ein weites Spektrum an Bewältigungsreaktionen“. …
„Besonders die neuen Regeln, die durch die Hygieneauflagen entstehen, könnten potenziell auch Angst machen. Deswegen ist es wichtig, dass sie möglichst sachlich und informativ, leicht verständlich und handlungsorientiert eingeführt werden“.

Weiterlesen

HEIDESCHUL-KURZ-INFO: Schule in Corona-Zeiten II

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen der Heideschule! 

Es sind neue Informationen aus dem Kultusministerium und vom Landkreis Osterholz zur Mund-Nasen-Bedeckung eingegangen, die ich Ihnen gerne zur Kenntnis geben möchte: 

 In der Rundverfügung 12/2020 aus dem MK vom 24.04., das am 25.05 als e-mail eingegangen ist, heißt es:

„5. Schulen können Schülerinnen und Schüler nicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verpflichten. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird jedoch empfohlen während der Pausen und der sonstigen Nutzung der gemeinschaftlichen Räumlichkeiten der Schule“.

Außerdem ist am heutigen Tag eine Presse-Information des Landkreises Osterholz eingegangen, in der es u. a. heißt:

„Ab Montag müssen Besucherinnen und Besucher … eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Diese Pflicht besteht zudem auch für Fahrgäste eines Verkehrsmittels des Personenverkehrs. Hierzu zählt neben dem klassischen Bahn-, Bus- und Straßenbahnverkehr auch die Beförderung durch Taxen, Mietwagen und auch die Schülerbeförderung (sowohl im Linienverkehr als auch im Freistellungsverkehr durch Taxen und/oder Mietwagen). Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt auch für Bahnsteige, Haltestellen oder Kundencentern des Personenverkehrs. „Es werden also auch alle Schülerinnen und Schüler ab Montag in Bus oder Bahn eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen müssen“, verdeutlicht Landrat Bernd Lütjen. Die Schüler müssten die Mund-Nasen-Bedeckung selbst mitbringen. Die Busfahrer werden keine Mundbedeckung im Bus verkaufen. Busfahrer selbst sind von der Maskenpflicht ausgenommen.

Als Mund-Nasen-Bedeckung können nach der Landesverordnung sowohl selbstgenähte sogenannte Behelfs-, Alltags- oder Communitymasken ihren Einsatz finden, als auch Schals, Tücher oder Buffs. Wichtig ist, dass die Beschaffenheit der Mund-Nasen-Bedeckung geeignet ist, eine Ausbreitung von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln durch Husten, Niesen und Aussprache zu verringern. Landrat Bernd Lütjen verdeutlicht hierzu: „Jede Person ist selbst dafür verantwortlich, sich mit einer Mund-Nasen-Bedeckung auszustatten“… 

Ich bitte um Beachtung.

Mit freundlichen Grüßen aus der Heideschule

T. Lesemann

HEIDESCHUL-KURZ-INFO: Schule in Corona-Zeiten

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen der Heideschule! 

Dies sind ungewöhnliche Zeiten, teilweise mit sich ändernden, neuen Informationen im Wochentakt, häufig, auch für mich, zum Wochenende. Wir bemühen uns jedes Mal an der Heideschule, Sie so schnell wie möglich zu informieren und ins Bild zu setzen, damit Sie schnellst mögliche Planungssicherheit haben. So auch dieses Mal:  

Nun die gute Nachricht zuerst: Es geht wieder los! Darüber freuen wir uns alle!

Allerdings nur Schritt für Schritt, hier die bekannten Termine:

ab 04.05: Nur die 4. Klassen

ab 18.05: kommen die 3. Klassen hinzu

vermutlich Ende Mai: die 2. Klassen (das ist aber noch nicht vom Kultusministerium bestätigt)

vermutlich Anfang Juni: die 1. Klassen (das ist aber noch nicht vom Kultusministerium bestätigt)

1) Und das Ganze auch mit deutlichen Einschränkungen und Regeln

  • Die 4. Klassen beginnen mit 5 Stunden jeden Tag von Montag bis Freitag.
  • Die 3. Klassen haben ab 18.05. ebenfalls 5 Stunden jeden Tag von Montag bis Freitag..
  • Aber nur in Halbgruppen.
  • Unterrichtszeit: täglich von 7.45 bis 12.25 Uhr.
  • Es findet kein Sportunterricht statt.
  • Es gibt keine AGs, keinen Chor und auch keinen Förder- und Forderunterricht, da klassenbergreifende Arbeitsgemeinschaften bis auf Weiteres nicht stattfinden.
  • Es findet kein Ganztagsangebot und kein Mittagessen statt.
  • Schulische Veranstaltungen wie Sportveranstaltungen, Theateraufführungen, Vortragsveranstaltungen, Projektwochen, Konzerte und vergleichbare Veranstaltungen sind untersagt.

Weiterlesen

HEIDESCHUL-INFO vom 19.04.20

Liebe Eltern!

Es gibt vom Kultusministerium in Hannover nun neue Kriterien für die Aufnahme von Kindern in der Notbetreuung.

  1. Der Notdienst gilt weiterhin für Personen aus den folgenden, systemrelevanten und Infrastruktur sichernden Berufsgruppen des Gesundheitsbereiches (Medizin und Pflege), der Polizei sowie der Feuerwehr, des Katastrophenschutzes und Rettungsdienstes sowie des Justizvollzugs, sowie für Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen.
  1. Nach der Erweiterung der versorgungsrechtlichen Grundlage sind überdies Kinder von Erziehungsberechtigten, die in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichen Interesse tätig sind, aufzunehmen. Das können etwa Beschäftigte aus den Bereichen Energieversorgung, Wasserversorgung, Ernährung und Hygiene (Produktion, Groß- und Einzelhandel), Informations- und Telekommunikation (insbesondere Einrichtungen zur Entstörung und Aufrechterhaltung der Netze), Finanzen (Bargeldversorgung, Sozialtransfers), Transport und Verkehr (Logistik für die kritische Infrastruktur, ÖPNV), Entsorgung (Müllabfuhr), sowie Medienkommunikation sein sowie besondere Härtefälle wie z. B. Alleinerziehende, drohende Kündigung, erheblicher Verdienstausfall.

Daher sollten auch Erziehungsberechtigte aus den vorgenannten Beufsgruppen die Möglichkeit haben, in dringenden Fällen auf die Notbetreuung zurückzugreifen, sofern eine betriebsnotwendige Stellung gegeben ist. Im Schreiben aus dem MK heißt es weiter:

Weiterlesen

HEIDESCHUL-INFO zur stufenweisen Wiedereröffnung des Unterrichts

Heute wende ich mich an Sie mit den ersten und wichtigsten Informationen aus dem MK vom heutigen Tage mit einem kurzen Vorwort von Kultusminister Tonne:

„In den kommenden Wochen starten wir nun in einen neuen Abschnitt. Es wird dafür nötig sein, Lernprozesse und –orte neu zu gestalten. Es wird Phasen des Lernens zu Hause und Phasen des Lernens in der Schule geben. Ein Hochfahren auf „Normalbetrieb“ mit regulärem Unterricht wird bis zu den Sommerferien jedoch realistisch betrachtet nicht möglich sein –diese Erwartungshaltung sollte deshalb auch niemand haben. Gleichwohl setzen wir uns das Ziel und schaffen die Voraussetzungen dafür, dass Schülerinnen und Schüler auch unter den derzeitigen Bedingungen ihre Kompetenzen festigen und erweitern. Parallel zum „Lernen zu Hause“ beginnen wir stufenweise mit der Wiederaufnahme des Unterrichts in den Schulen. Für die Lehrkräfte besteht so die Möglichkeit, wieder in persönlichen Kontakt zu ihren Schülerinnen und Schülern zu treten, neue Inhalte und Methoden einzuführen, Aufgaben zu besprechen und Fragen zu beantworten. Außerdem können sie ihre Schülerinnen und Schüler so direkt mit Lernplänen, Aufgaben und Materialien für das Lernen zu Hause“ versorgen.“

Hier das Wichtigste auf einen Blick:

1) Der Unterricht beginnt in HALBEN LERNGRUPPEN!

Klassenstufe             Datum

       4                         ab  4.5.

       3                         ab 18.5. 

       2                         Ende Mai (Szenario, noch nicht abgestimmt)

       1                         Anfang Juni (Szenario, noch nicht abgestimmt)

An offenen Ganztagsschulen findet vorerst kein Nachmittagsangebot statt.

Weiterlesen

HEIDESCHUL-KURZ-INFO vom 14.04.20

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern der Heideschule!

Ich hoffe Ihr und Sie alle konntet die Ostertage, die sicherlich so ganz anders waren, als alle es aus den vergangenen Jahren kannten, trotzdem, insbesondere bei dem schönen Wetter, etwas genießen.

Jetzt würde die Schule eigentlich wieder losgehen, doch die Schule ist weiter geschlossen und in diesem Augenblick, da ich euch und Ihnen diesen Brief schreibe, wissen wir nicht, wann und wie es weitergehen wird.

Das ist nach wie vor eine ungewöhnliche und schwierige Situation für uns alle, doch zusammen schaffen wir das!

Deshalb haben wir uns einen neuen Weg überlegt, wie die Lehrerinnen und Lehrer mit euch und Ihnen kommunizieren können und wie ihr im Rahmen eines kleinen Zusatzprogramms zumindest ein bisschen im Lernprozess, im Üben, Trainieren und Wiederholen drinbleiben könnt:

Neuigkeiten

Für alle Heideschülerinnen und Heideschüler wurde ein eigener Heideschul-E-Mail-Account eingerichtet, unter dem euch eure LehrerInnen schreiben und ihr ihnen antworten könnt.

Mein ganz besonderer Dank für ihre engagierte Arbeit gilt den EDV-MitarbeiterInnen der Gemeinde Schwanewede!

Diese E-Mail-Adresse könnt ihr nur für den Kontakt mit euren LehrerInnen innerhalb des Heideschul-IServ-Systems benutzen!

Und ganz wichtig: Um mit IServ richtig gut arbeiten zu können, braucht ihr Kinder die Hilfe eurer Eltern!

Weiterlesen

NEUES Heideschul-Info zur Notbetreuung, Stand 23.03.2020

Liebe Eltern!

Sie wurden Freitag, den 13.03.20, bereits darüber informiert, dass auf Anweisung des Kultusministeriums in Hannover der Unterrichtsbetrieb an allen allgemeinbildenden Schulen von Montag, dem 16.03.2020 bis einschließlich Freitag, dem 18.04.2020 eingestellt ist d.h. die Schulen bleiben geschlossen.

Die GS Heideschule wird einen Notdienst in der Zeit von 8:00-13:00 Uhr anbieten, der behördlicherseits aber klare Auflagen hat. So sind wir angehalten, die Notbetreuung möglichst klein und auf das notwendige Maß zu begrenzen.

Eltern dürfen diese Notbetreuung nur dann in Anspruch nehmen, wenn eine anderweitige familiäre/private Betreuung nicht möglich ist. Bezüglich der Bedingungen zur Inanspruchnahme der Notbetreuung gibt es Änderungen.

Der Notdienst gilt weiterhin nur für Personen aus den folgenden, systemrelevanten und Infrastruktur sichernden Berufsgruppen des Gesundheitsbereiches (Medizin und Pflege), der Polizei sowie der Feuerwehr, des Katastrophenschutzes und Rettungsdienstes sowie des Justizvollzugs. 

Hinzugekommen ist der Bereich Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen.

Außerdem muss nur noch ein Elternteil zu einer der o.g. Berufsgruppen gehören, um den Notdienst in Anspruch nehmen zu können.

Angeboten wird auch eine Notbetreuung in den Osterferien (außer an den Wochenenden und den Feiertagen von Karfreitag bis einschließlich Ostermontag).

Sollten sich weitere Änderungen für die Inanspruchnahme der Notbetreuung ergeben, werde ich Sie umgehend informieren.

Weiterlesen

1 2 3 6